Logo Luiz Martinz paginainicial
Sprache:
Português
Alemão
cronologia

Luiz Martins

1970 - Geburt in Machacalis (Minas Gerais/Brasilien).
Mit 16 Jahren Umzug nach Teixeira de Freitas (Bahia), wo er in der Schule beginnt, kleine Zeichnungen anzufertigen. Mit 17 Jahren Umzug nach São Paulo, sein aktueller Wohnort.

1992 - Aufnahme des Kurses für Malerei und Zeichnung im Atelier der Künstler Adriana Rocha, Luis Sôlha, Renata Barros, Mo Toledo usw. Nach schon zwei Monaten Assistent von Adriana Rocha und Renata Barros.

1994 - 2006 Assistent des Künstlers Zélio Alves Pinto.
In o.g. Periode regelmässige Besuche der Ausstellungen und Museen in São Paulo. Dadurch Beginn seiner Studien über primitive, indianische Kunst und weitere Kundgebungen anderer primitiver Völker aus Ozeanien, Afrika, Peru etc.

1995 - Erste Sammelausstellung in der Kulturstiftung „Espaço Cultural Casper Líbero“ und im „Centro Cultural São Paulo“.

1996 - Erste alleinige Ausstellung in der Galerie „União Cultural Brasil Estados Unidos“ in São Paulo.

1997 - Sammelausstellung in der Galerie „Arlete Mello“ in São Paulo.

1998 - Individuelle Ausstellung im Museum BANESPA in São Paulo.

1999 - Sammelausstellung in der Galerie „Arte Aplicada“ in São Paulo sowie individuelle Ausstellung in der Galerie „Sala Mario Pedrosa“ in São Paulo.

2000 - Individuelle Ausstellung in der Stadtpinakothek in Amparo und der Galerie „A Hebraica“ in São Paulo.

2002 - Ausstellung “Körper in Stille” in der Galerie „Val de Almeida Jr.“ in São Paulo, als Resultat der Recherchen und Studien über die Fundplätze der Pedra do Ingá in Paraíba und in São Raimundo Nonato. Diese Wanderausstellung geht erst zur Galerie „Stela Ferraz“ in Piracicaba und dann zum „Espaço Cultural Unicid“ nach São Paulo zurück.

2003 - Sammelausstellung in der Galerie „Forte“ in Chaves (Portugal).

2004 - Individuelle Ausstellung im Kreativitätszentrum Curitiba (Paraná/Brasilien). 
         - Individuelle Ausstellung in der Galerie „Art Lofts“ in São Paulo.
         - Sammelausstellung in der Galerie IBEU (Instituto Brasil-Estados Unidos) in Rio de Janeiro, im Rahmen des Projektes „Neue Neuesten“ Gewinner des Preises der individuellen Ausstellung .

2005 - Individuelle Gravurausstellung in der Galerie „Graphias“ in São Paulo

2006 - Individuelle Ausstellung im IBEU in Rio de Janeiro
         - Sammelausstellung “Vier Graveure” in der Galerie „Art Lofts“ in São Paulo
         - Individuelle Ausstellung in Wien, Österreich.

Ver÷ffentlichungen

Buch Bildende Kunst Brasilien / Auflage Julio Lousada
Buch Kunst und Künstler / Auflage Casa do Restaurador
Erstes Jahrbuch Consulte Arte / Verlag Jardim Contemporâneo
Buch Brasil Art Show / Verlag Jardim Contemporâneo
Portugiesisch-brasilianisches Jahrbuch / Portugiesische Auflage
Buch Presença / Fotograf Juan Esteves, Verlag Terceiro Nome
Buch Die Verwandlung durch die Kunst / Kulturstiftung Curitiba
Zeitung A Gazeta da Lapa / São Paulo
Zeitung O Pasquim / Rio de Janeiro
Zeitung A Tribuna / Santos
Zeitung Folha de São Paulo / São Paulo
Zeitung O Estado de São Paulo / São Paulo
Zeitschrift Veja
Zeitschrift O Hebreu / São Paulo
Zeitschrift Flash / São Paulo
Zeitung O Dia / Curitiba
Zeitung O Globo / Rio de Janeiro

Sammlungen

Kunstwerke in privaten Sammlungen in São Paulo, Campinas, Londres, Los Angeles, Wien, Chaves, Berlin, Bratislava und in öffentlichen Orten wie im Museum Banespa (São Paulo), Fundação Bollini (Argentinien), Pinakothek São Bernardo do Campo (São Paulo), Latin American Post (Kolumbien) und anderen.